Informationen für Neumitglieder


Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick und einen Einstieg in unsere Angebote und Hilfestellungen für Neumitglieder und Golf-Neulinge. Neben den unten genannten Ansprechpartnern, bieten wir natürlich auch so genannte “Tiger-Rabbit-Turniere” an – für den einfachen Einstieg in die Turnierwelt des Golfsports. Und für alle, die außerhalb von Turnieren ihr Handicap verbessern wollen, können Sie EDS-Runden bei uns spielen.

Ansprechpartner

Der Golfclub Repetal steht Neumitgliedern und Golf-Neulingen gerne helfend zur Seite, um ihnen den Start ins Golferleben vom Golfclub Repetal zu erleichtern.
Wir bieten ein angenehmes Clubleben, in das wir Sie gerne integrieren möchten. Wir werden in Zukunft während der Saison einen fixen Termin in der Woche anbieten, um gemeinsam ein paar Bälle zu schlagen und auch ein paar Löcher gemeinsam zu gehen – und eventuell auch im Anschluss noch etwas zusammen sitzen und plaudern.

Sicherlich stellen sich Ihnen im neuen Club einige Fragen, bei deren Beantwortung wir Ihnen gerne weiter helfen.

Ansprechpartner ist hier unser Clubmanager Mathias Wieland, den Sie unter info@gc-repetal.de oder 0 27 21 / 71 80 32 erreichen.

Das DGV-Regularien-Online-Portal

Es war noch nie so einfach, sich mit Golfregeln und allen weiteren Regularien des Golfspiels vertraut zu machen. Das DGV-Regularien-Online-Portal RULES4YOU ist im Internet freigeschaltet.
Unter der Adresse erfahren Sie alles über Regeln, Etikette, Handicap, Spielformen und das Amateurstatut. Kinder finden anschauliche Informationen im Bereich “Für Kids”. Allen Golfern, egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, jung oder alt, steht damit ein in dieser Form einzigartiger Zugang zu den Golfregularien zur Verfügung.

Was heißt eigentlich… Handicap?

Mit dem Handicap (HCP) ist beim Golf ein Vergleich der Leistung von Amateur-Spielern verschiedener Spielstärken möglich. Das Handicap eines Golfers gibt an, wie viele Schläge mehr als der Platzstandard ein Spieler in einem Zählspiel benötigen darf, damit er sein Handicap bestätigt. Bei einem Platzstandard von 72 und einem Handicap von -18 darf ein Spieler also 90 Schläge benötigen, um sein Handicap zu bestätigen. Die Stammvorgabe (StV) wird vom jeweiligen Heimatclub geführt. Mit erfolgreichem Bestehen der Platzreife hat ein Spieler zunächst eine Clubvorgabe von Handicap -54, das offizielle Handicap beginnt erst bei HCP -36.

…Stammvorgabe?

Zur Berechnung des Handicaps dient die Stammvorgabe, die auf eine Kommastelle genau ist. Das Handicap ergibt sich aus der gerundeten Stammvorgabe. Ein Spieler mit einer Stammvorgabe von -23,4 hat also Handicap -23, während ein Spieler mit einer Stammvorgabe von -23,5 bereits ein Handicap von -24 hat. Die jeweilige Spielvorgabe, die ein Spieler mit einem bestimmten Handicap auf einem Golfplatz hat, ergibt sich aus der Course-Rating-Tabelle (für Scratch-Golfer) bzw,. aus dem Slope-Wert des zu spielenden Platzes.
Die Vorgaben werden vom Deutschen- und Österreichischen Golfverband analog zum Handicap in verschiedene Vorgabenklassen eingeteilt:

…Spielvorgabe?

Die Stammvorgabe ist vor einer Runde in die sogenannte Spielvorgabe umzurechnen. Die Spielvorgabe hängt stets davon ab, wie leicht oder schwer der Platz zu spielen ist. Auf schweren Plätzen wird man mit einem höheren, auf leichten Plätzen mit einer niedrigeren Vorgabe spielen. Errechnet wird die Spielvorgabe wie folgt:

Spielvorgabe = Stammvorgabe x (Slope-Wert/113) – Course-Rating-Wert + Par

…Clubvorgabe?

Neben den offiziellen Handicaps gibt es auch noch die sogenannten Clubvorgaben, die von HCP -37 bis HCP -54 reichen. Sie dienen dazu, Golfeinsteiger langsam an das Vorgabensystem heranzuführen. HCP -54 ist gleichbedeutend mit dem Erreichen der Platzreife. Mit einer Clubvorgabe kann man sich nicht verschlechtern. Dagegen verbessert man sich mit einer Clubvorgabe recht schnell, denn jeder Schlag, den man besser spielt, bringt eine Verbesserung um 1 Punkt.

…Verbesserung / Verschlechterung des Handicap?

Spielt man in einem vorgabewirksamen Turnier besser bzw. schlechter als das eigene Handicap, verbessert bzw. verschlechtert man sein Handicap. Verbesserungen bzw. Verschlechterungen der Vorgabe sind nur in vorgabewirksamen Turnieren oder bis StV -11,5 auf Privatrunden (EDS-Runden) möglich. Bedingung hierfür ist jedoch, dass der Zähler kein Familienmitglied ist und eine StV von -26,4 oder besser hat. Eine Privatrunde muss in der Regel vor Beginn des Spiels im Sekretariat des Golfclubs angemeldet werden. Bei Handicapverbesserung wird je nach hcp-Klasse jeder Schlag, um den man sich unterspielt, unterschiedlich gewertet.

Natürlich kann man sein HCP beim Golf nihct nur verbessern sondern (leider) auch verschlechtern. Man verschlechtert sich immer dann, wenn man bei einem vorgabewirksamen Turnier schlechter als das eigene HCP spielt und außerdem den sogenannten Pufferbereich (siehe nachstehende Tabelle) nicht erreicht. Hochgesetzt wird das HCP dann um 0,1 oder 0,2 Punkte. Bei Clubvorgaben sind Verschlechterungen nicht möglich.

Pufferbereich bedeutet, dass das eigene HCP nicht hochgesetzt wird, wenn man höchstens so viele Schläge, wie im Puffer für die jeweilige HCP-Klasse vorgegeben, schlechter spielt.

© Copyright Golfclub Repetal Südsauerland e.V.